Mögliche Ursachen einer ArterioskleroseLesezeit ~ 5 Min.

Von Torsten Seidel, aktualisiert am 3. September 2021

Im heutigen Beitrag möchte ich einmal auf einer weitverbreiteten, oft noch nicht diagnostizierten Krankheit eingehen: Arteriosklerose. Ich möchte auf die Frage eingehen, wie Arteriosklerose entsteht und welche Ursachen zugrunde liegen können. In einem zweiten Teil werde ich mögliche Lösungsansätze angehen.

Was steckt hinter Arteriosklerose

Heute möchte ich ein Thema aus dem Bereich Herz-Kreislauf-Erkrankungen näher beleuchten. Es geht um die Arteriosklerose, auch Atherosklerose, Gefäßverkalkungen oder Arterienverkalkung genannt.

Kurz gesagt: Man spricht von einer Arteriosklerose, wenn die Arterienwände aufgrund von Ablagerungen, sogenannte Plaque, immer dicker und härter werden. Infolgedessen verlieren sie ihre Elastizität. Dem Blut bleibt aufgrund der Ablagerungen immer weniger Platz für die optimale Durchblutung.

Arteriosklerose - mögliche Ursachen
Arteriosklerose – mögliche Ursachen

Die Entstehung einer Arteriosklerose geschieht nicht von heute auf morgen. Es ist eher eine Folge aus einer jahrelangen ungesunden Lebens- und Ernährungsweise.

Laut der „Deutschen Gefäßliga“ leiden etwa vier Millionen Menschen in Deutschland daran von denen nur jeder dritte diagnostiziert wird¹.

Die Arteriosklerose betrifft die Arterien, die (bei manchen Menschen) verhärten und immer enger werden. Venen hingegen können sich weiten und haben als Folgeerkrankung Venenschwäche mit Krampfadern und Besenreisern zur Folge.

Die Ablagerungen bestehen aus Calcium, Eiweißen und Cholesterin. Zusammen bilden diese Stoffe eine hohe Festigkeit. Im Allgemeinen gilt ein hoher Cholesterinspiegel als Ursache für die Arteriosklerose. Infolgedessen werden Cholesterinsenker (Statine) verschrieben. Doch diese haben Nebenwirkungen wie Muskelschmerzen, Muskelschwäche, Leber- und Nieren-Störungen sowie grauer Star.

Bei der Arteriosklerose entstehen in den Arterienwänden winzige Risse, die durch Cholesterin wieder geschlossen werden sollen. Auf dieser Art und Weise fungiert Cholesterin als Kitt-Material. Würden diese feinen Risse nicht geschlossen werden, käme es zu inneren Blutungen!

So zeigt doch wieder: Unser Körper hat wunderbare Regelmechanismen, die nicht aus Zufall entstanden sind. Jedoch sind es „Notfallprogramme“.

10 mögliche Ursachen einer Arteriosklerose

Im folgenden 10 mögliche Ursachen, die für die feinen Risse in den Blutgefäßen, bzw. die für einer Arteriosklerose infrage kommen. Die Liste ist nicht abschließend:

  1. Eine ungesunde Ernährungs- und Lebensweise. Diese führt zu einem Überschuss von freien Radikalen und liefert gleichzeitig zu wenige Antioxidantien sowie Vitalstoffe.
  2. Eine chronische Übersäuerung kann eine weitere Ursache für Arteriosklerose sein, die auch mit einem Mineralstoffmangel einhergeht.
  3. Isolierte Kohlenhydrate (weißer Zucker, helle Getreideprodukte und weißer Reis) in Verbindung mit einer Insulinresistenz.
  4. Ein falsches Verhältnis zwischen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren.
  5. Transfettsäuren in industriell verarbeiteten und fetthaltigen Fertigprodukten sowie in übermäßig gebratenen Lebensmitteln.
  6. Ein Mangel an Magnesium – Magnesiummangel ist ein maßgeblicher Risikofaktor für die Entstehung einer Arteriosklerose. Denn Magnesium ist ein Mineralstoff, der einerseits entzündungshemmend und andererseits krampflösend wirkt. Bei einer Arteriosklerose kommt es zu beidem: zu Entzündungen und Krämpfen in den Blutgefäßwänden.
  7. Ein Mangel an Vitamin C – Cholesterin ist als Kitt-Material nur eine Notlösung. Denn diese Aufgabe würde eigentlich Vitamin C übernehmen, wenn es im Organismus in ausreichenden Mengen vorhanden wäre. Denn Vitamin C kann die Blutgefäßwände reparieren und ist somit am Heilprozess kollagenhaltiger Gewebe zuständig.
  8. Ein Mangel an Vitamin K – Dieses Vitamin sorgt dafür, dass Calcium in den Knochen statt in den Blutgefäßen einlagert wird. Vitamin K soll sogar calziumhaltige Ablagerungen an den Blutgefäßwänden wieder lösen können.
  9. Ein Mangel an Vitamin D – da Vitamin D an vielen Regelmechanismen im Körper zuständig ist. Hier fehlen jedoch noch weiterführende Studien.
  10. Bluthochdruck – dies ist ein wichtiger Faktor für die Entwicklung einer Arteriosklerose, wobei es oft auch umgedreht geschieht – also die Arteriosklerose als Ursache für den Bluthochdruck infrage kommen kann.

Lösungsansätze

Aus den genannten Punkten ergeben sich schon einige Lösungsansätze, um einer Arteriosklerose vorzubeugen oder diese zu verbessern. In einem weiteren Teil werde ich genauer auf mögliche Lösungsansätze eingehen.


Quellen / Fußnoten öffnen… ¹ https://www.vorsorge-online.de/magazin/vorsorge-in-zahlen/details/arteriosklerose-nur-jeder-dritte-fall-diagnostiziert

HINWEIS
Beiträge werden ↻ aktualisiert, wenn es neue Erkenntnisse durch Studien oder Forschungen gibt.

Torsten Seidel Hier schreibt: Torsten Seidel
Gesundheits-Blogger mit Ausbildung zum ganzheitlichen Gesundheitsberater (fachliche Bez.: "Fachkompetenz für holistische Gesundheit"). Mehr Informationen in "Über mich". Gern beantworte ich auch Leserfragen. | Beiträge abonnieren mit RSS-Feed.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzbedingung zur Kenntnis genommen.